Liebes Tagebuch

Mai 2016

Heute mache ich ernst. Heute beauftrage ich eine Grafikerin mit der Covergestaltung. Dann gibt es kein Zurück und ich muss aus den Puschen kommen. Ich sitze an der letzten Überarbeitung und sie zieht sich wie Kaugummi. Jeder Autor weiß, eine Geschichte schreiben ist nicht schwer – eine Überarbeitung dagegen sehr. Trotzdem bin ich stolz auf mich. Mein erstes E-Book nimmt immer mehr Form an. Für einen Distributor habe ich mich inzwischen auch entschieden. Es geht voran.

Was steht als Nächstes auf meiner To-do-Liste? Die Überarbeitung hat oberste Priorität, doch meine Finger kribbeln bereits. Skurrile Figuren in meinem Kopf wollen zu Papier gebracht werden. Die letzten Nächte waren kurz. Mein Schlaf häufig von Ideen unterbrochen. Ich denke, das versteht man unter Berufsrisiko bei Schriftstellern.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert